EgamersNetwork.TV

Spielen geht immer – Egal ob man arm oder reich ist!

28.06.2019 | Amtsunfähigkeit vom Arbeitsamt/Jobcenter Oberhausen – (Archiv Post)

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie gestern ergänzt,habe ich eine Rückerstattung erhalten. Diese ist aber nicht vollständig erledigt worden. Wir wurden in der ersten Zahlung im Verwendungszweck, darüber informiert, dass ich am 24.06. eine Rückzahlung von 218,44 € vom Monat Mai und eine Rückzahlung von 377,40 € vom Monat Juni erhalten habe. Wir sind langsam aber sicher verwirrt, da dieser Betrag nicht den tatsächlichen Rückerstattungskosten entspricht. Wenn man vom Regelbedarf ausgeht müsste ich eine Rückerstattung von 764 € erhalten!!! Jedoch habe ich 595,84 € erhalten und es fehlen noch immer 168,16 €!!! (Regelbedarfserstattung 764 € – 595,84 € = 168,16 €!)
Erwähnenswert ist auch, dass ich im letzten Monat meine Miete eingenhändig aus meinem Ersparten zahlen musste, obwohl ich bereits den Antrag auf ALG II in Mai gestellt hatte! Dieses Geld im Wert von 188,70 € habe ich auch nicht rückerstattet bekommen!!! Somit sprechen wir mittlerweile von einer Schuldensumme von 356,86 €!!! (168,16 € Rückerstattungsschulden + 188,70 € Mieterstattungsschulden = 356,86 €!)

Doch leider müssen wir sogar noch erwähnen, dass ich auch für diesen Monat nicht meinen vollwertigen Regelbedarfsatz erhalten habe!!! Somit hat das Jobcenter (mal wieder!!!) die Erwerbsminderungsrente, sowie die Grundsicherung meines Lebensgefährten angerechnet, sodass das Jobcenter nun möchte, dass ich künftig von 109,22 € monatlich leben soll! Somit fehlen wieder einmal 272,78 € vom Rest des Regelbedarfs.
Somit schuldet uns das Amt insgesamt 629,44!!! (Restschulden 356,86 € + Regelbedarfschulden 272,78 € = 629,44 €)
Gleichzeitig wird aktuell bei meinem Lebensgefährten seine Grundsicherung z.T. entzogen und gar von Überzahlung gesprochen, da sie der Meinung sind, wir hätten zu dem Zeitpunkt Geld vom Jobcenter erhalten. (Was absolut nicht der Fall ist!!!) Jetzt sollen wir einen Überzahlungsbetrag von 390,16 € an die Grundsicherung zurückzahlen.
Auch müssen wir noch die monatlichen Raten im Wert von 80 € an TEDi berücksichtigen!!! Der gesamte Schuldenbetrag an der TEDi-Überzahlung, die stattgefunden haben soll, liegt bei 448,79 €! Zwar haben wir die erste Ratenzahlung erfolgreich getätigt und es sind jetzt „nur“ 370,33 € (inkl. Zinsgebühr versteht sich…), allerdings summieren sich langsam die Schuldenbeträge, dank Verschulden des Jobcenters in exponenziellen Höhen, die wir nicht stemmen können!!! Somit reden wir laut aktuellem Stand von einem Schuldenbetrag von 760,49 €!!! (TEDi-Schulden 370,33 € + Überzahlungsschulden 390,16 €)

Wir haben heute Nachmittag telefonisch mit einem männlichen Mitarbeiter der Leistungsabteilung gesprochen. Doch wie auch beim drittletztem Gespräch war diese Person alles andere als kooperativ: Als ich ihm gefragt habe, ob es in Ordnung sei, wenn mein Lebensgefährte unser Gespräch mit anhört (da er ja immerhin mit mir eine Bedarfsgemeinschaft bildet und mir auch aufgrund seiner Grundsicherung und Rente mein Regelbedarf zu unrecht angerechnet wird…), war er sehr erbost und wies uns dazu auf, den Lautsprecher auszuschalten, damit mein Lebensgefährte nichts davon mitbekommt!
Es kann doch langsam nicht mehr angehen mit welcher Inkompetenz das Ganze hier vom Jobcenter gehandhabt wird!!! ES REICHT!!!
Jeder Artikel wird im NRW-Ministerium zur Verfügung gestellt, sodass Armin Laschet in Kenntnis gesetzt wird.
Quelle: https://armin-laschet.de/kontakt/
Langsam nimmt m.E. dieser Fall immer abstrusere Züge an und werden das Ganze nicht mehr länger tolerieren und diesen Fall sämtlichen Presseredaktionen (WAZ, ARD, ZDF, SAT1, etc.) mitteilen!!! Auch werden wir uns rechtlichen Beistand von der Polizei Oberhausen einholen!!! Die notwendigen Beweise werden wir der Polizei als auch der Presse auf Anfrage zur Verfügung stellen. 
Das EgamersNetworkTV sprich Jennifer Martinez (Redakteurin) und Sebastianos Jungbluth (CEO) werden nun eine Frisst bis zum 11.07.2019 um Punkt 20 Uhr setzen. Sollte diese Frisst jedoch weiterhin nicht eingehalten werden, werden alle Vorgänge und Daten an die oben genannten Pressestationen weitergeleitet!

Mit freundlichen Grüßen

Jennifer Martínez – Redakteurin –  EgamersNetworkTV
Sebastianos Jungbluth – CEO –  EgamersNetworkTV